EIN BLICK IN MEINE WELT

Wie es kommt, daß ich Räume nutzte um Menschen zu helfen

logo_praeventologe_mitglied_querformat_e
1200px-RCLogo_edited_edited_edited.png
female innovator award 2015 ipws katia s
2014 innovative entrepreneur prize ecode
HR Leadership Award Asia's Best employer

DAS HAT MICH GEPRÄGT - UND ZU MEINEM BERUF GEFÜHRT

ab674c30-cebf-4168-96ae-316aefdce812.JPG

Ein Restaurantüberfall
Ich weiß noch genau, wie ich als kleines Kind von meinem Vater unter ein Restauranttisch geschoben wurde, damit ich vor dem bewaffneten Überfall in Brasilien, geschützt bleibe. Möbel haben seit dem eine ganz besondere Bedeutung für mich.

Katia Steilemann Fenster.jpg

Eine Raumberatung

Einige Jahre später hat eine Raumberatung in meinem Jugendzimmer zu meinem ersten Date geführt. In dem Moment wollte ich den Zusammenhang kennen zwischen der Raumeinrichtung und die Sachen die in unserem Leben passieren.

CIMG3857.JPG

Ein Schuss in meine Richtung
Mit 25 Jahren wäre ich beinahe ums Leben gekommen. Bei einem Busüberfall hat der Täter in meine Richtung geschossen. Ab dem Moment traute ich mich nicht mehr aus meinem Kinderzimmer. Ich brauchte vertraute Räume und starke Beziehungen um die Angst zu besiegen.

MEINE MISSION

Jedem helfen, der sein Leben​ positiv und gesund gestalten möchte

Entdecke, wie Räume dir helfen. Wie sie endlich wieder Freude, Entspannung und Liebe in dein Leben zu bringen können.

LEBENSLAUF

10 FAKTEN ÜBER MICH

1

Deutsch-Brasilianisches Blut.  
Eine Mischung aus deutscher Ordnung und brasilianischer Lebensfreude. In Brasilien geboren und mit 25 Jahren ausgewandert

2

Ich kenne die Unternehmenswelt. 
22 Jahre internationale Berufserfahrung, davon 16 Jahre im Personalbereich. Als lokale, regionale und Globale HR-Business Partnerin, Senior Talent Managerin und Global Talent Aquisition Expertin 

3

Haupt Ausbildungen:
BWL, Interior Design, Präventologie, Feng Shui und Human Design

4

Ich wollte mal Ärztin werden

Als Tochter eines Arztes durfte ich mit 15 Jahren eine Ausbildung zur OP-Schwerster machen. Ich war damals die jüngste OP-Schwester in einer der bekanntesten Hospitäler in Latein Amerika (Hospital Israelita Albert Einstein). Nach ein paar Operationen habe ich die Ausbildung abgebrochen. Das war mir alles zu hierarchisch und die Ausbildung viel zu lange.

5

Sehr oft umgezogen. 
In 8 Metropolen der Welt habe ich gelebt und gearbeitet. São Paulo, Buenos Aires, Milan, Pittsburgh, Köln, Berlin, Hong Kong und Shanghai

6

Im Regenwald und Großstadt, mentale Stärke gelernt. 
Ich bin in einer der gefährlichsten Städte der Welt aufgewachsen und habe  als Kind schon Gewalt und Lebensbedrohung hautnah erlebt. Als Ausgleich und Stärkung stürzte ich mich mit Extrem-Sport in den brasilianischen Dschungel, kletterte den höchsten Berg in Peru und reiste mit dem Fahrrad durch die trockneste Wüste der Welt.

7

Liebe Sprachen

Drei-sprachig aufgewachsen und spreche heute fliessend Englisch, Deutsch, Portugiesisch und Spanisch. Italienisch geht so und Chinesisch habe ich aufgegeben.

8

Auf diese Preise bin ich sehr stolz:
"Female Innovator" (China), "Innovative Entrepreneur" (China) und "HR Leadership Award" (Asien). Das erste habe ich bei meiner Danksagung meinem kleinen Sohn gewidmet der damals live dabei sein durfte. Ich war stolz als Vorbild da zu stehen und er sollte früh erkennen, dass es kein Unterschied gibt zwischen dem was Männer und Frauen erreichen können. 

9

Lampenfieber - Fehlalarm!

Ich liebe ein Mikrofon. In der Schule war ich ständig in Theater AGs und als Erwachsene, stehe ich immer noch gerne auf der Bühne. Hier habe ich schon Vorträge gehalten: Brasilien, China, Deutschland, Malaysien, Hong Kong und Singapur​

10

Schon immer auf grossem Fusse gelebt.
Mit Schuhgrösse 41 hatte ich mit 13 nicht nur die größten Füsse der Klasse, ich konnte auch keine Schuhe in normalen Schuhgeschäften finden. Deshalb liebe ich "Chinelos" (brasilianische Flip-Flops)