Mein Garten macht mich Krank!


Wir sind nicht nur mit unserem Körper eng verbunden, sondern auch mit unserem Umfeld. Verändern, verbessern oder vernachlässigen wir etwas in unserem Lebensraum, passiert parallel etwas ähnliches in unserem Leben. Sei es auf emotionaler, geistigen oder körperlichen Ebene.


Was kommt zuerst? Eine Krankheit, eine seelische Belastung oder eine Veränderung im Lebensraum?


Die Reihenfolge ist nicht zu bestimmen und es passiert abwechselnd über einen bestimmten Zeitraum.


Schon seit Jahren ist bewiesen, auch von der WHO (Welt Gesundheitsorganisation), dass unser Umfeld ein Gesundheitsfaktor ist uns somit, auch zu einem Risiko werden kann.


Alle reden immer davon wie gut der Garten für unsere Gesundheit ist, doch kann er uns auch krank machen?


Ja, das kann er.


Das Haus symbolisiert unseren Körper und der Garten, unseren Geist, unsere Spiritualität und der Suche nach der Wahrheit des Lebens. Es ist sozusagen, das Element was uns ganzheitlich macht. Körper, Geist und Seele.


Es ist nicht ungewöhnlich zu beobachten, wenn etwas im Garten nicht funktioniert oder sich nicht gut anfühlt, dass der Mensch Emotional mit etwas zu kämpfen hat. Und wenn wir dann auch noch die Verbindung zu unserem Körper ansehen, ist die Milz ein Organ was sich in solchen Situationen melden kann! Sie deutet auf einen dringenden seelischen und moralischen Konflikt hin. Sie sagt: "hier ist ein Konflikt, eine Notsituation und ich kann sie nicht "bereinigen".


Warum die Milz?


Die Milz unterstützt unter anderem, unser Immunsystem. Sie reinigt das Blut und speichert genug weisse Blutkörperchen für den Fall eines Notfalls.


Diese Funktion hat auch unser Garten, der uns von der Außenwelt, durch seinen Zaun, schützen soll und im Fall einer Krise, noch mit essen versorgen kann. Genau wie unser Immunsystem unter anderem dafür sorgt, dass auch nur die "richtigen" und "guten" herein gelassen werden.


Ausserdem ist die Milz auch nicht unbedingt Lebensnotwendiges Organ. Genau wie unser Garten. Wir können überleben und uns auch fortpflanzen, ohne einen Garten zu haben. Genau so, wie wir auch ohne ein erweitertes Bewusstsein und Spiritualität überleben können. Ideal ist es natürlich nicht, aber absolut möglich.


TIPP:

Beobachte wie es deinem Garten geht, wie er deine Emotionen und Körper beeinflusst. Nicht nur ob er dir gefällt und schön aussieht, sondern auch, ob alles richtig funktioniert, ob die Wege frei sind, ob die Steine nicht rutschig oder kaputt sind, und so weiter. Nützt nichts wenn jemand zum beispiel nur von aussen schön aussieht, aber von innen nicht richtig funktioniert.


Schönheit deutet nicht automatisch auf Gesundheit, genau wie "schöne" Räume, nicht unbedingt gesunde Räume sind.

Vielleicht hast du auch schon gar keine Milz mehr und kommst deshalb nicht zur inneren Ruhe?



Wenn du gerne mal eine RAUMdiagnose hättest, kannst du dich gerne bei mir melden. Ich mache das seit Jahren mit meinen Internationalen Kunden auch alles Online, wenn es persönlich nicht möglich ist.


Schreibe mir auch gerne deine Anregungen, deine Erfahrung und Fragen bezüglich diesem Thema unten in die Kommentare.


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen