Hungerperioden können unsere Persönlichkeit verändern!

Ancel Keys, ein Ernährungswissenschaftler der University of Minnesota, hat in 1944 eine der wichtigsten Studien über den Hunger durchgeführt. Er wollte wissen was mit unserem Körper und Geist passiert, wenn wir ihn hungern lassen.


In der Testgruppe waren 36 gesunde, ledige Männer, die in normalen Bedingungen lebten. Sie hatten ein Durchschnittsalter von 25 Jahren.



Während der Zeit, in der die Kalorien reduziert wurden, konnte Dr. Keys recht schnell gesundheitliche Auswirkungen beobachten. Hier zitiere ich nur ein Paar davon damit es klar wird, wie sehr extreme Diäten auf unser Körper und Geist beeinflussen:

  • die Männer wurden kraft- und energielos, ihnen war oft kalt und sie waren müde

  • sie haben das Interesse an Themen verloren, die ihnen vorher am Herzen lagen

  • sie hatten keinen normalen Stuhlgang mehr

  • es bildeten sich Wasseransammlungen

  • der Energie-Grundumsatz sank (Stoffwechsel)

  • ihnen war schwindelig

  • sie hatten Muskelschmerzen

  • sie hatten Körperwahrnehmungsstörungen und haben sich selbst als nicht so dünn wahrgenommen

  • sie wurden hysterisch und depressiv

  • sie zogen sich sozial zurück und wurden introvertierter

  • sie waren reizbar und wütend

  • sie litten unter Konzentrationsschwäche

  • sie waren unentschlossen

  • sie hatten ein erhöhtes Bedürfnis nach Routine und Vorhersehbarkeit

  • sie waren extrem an Essen interessiert, es wurde zur Besessenheit, so dass einige Männer sogar Kochbücher lasen, ständig über das Essen nachdachten, Essen wurde zum Lebensmittelpunkt (orthorexia nervosa, wenn diese Besessenheit mit dem Essen, sich auf "gesundes Essen" bezieht)


Dr. Keys schlussfolgerte, dass Hungerperioden unsere Persönlichkeit dramatisch verändern kann. Innerhalb der Hungerphase litten die Männer an denselben extremen Symptomen, die bei Anorexia nervosa auftreten. Das bedeutet also, wenn Nahrung knapp ist, richtet sich der Körper und die Seele auf Nahrungssuche ein und alles andere ordnet sich dem Kampf ums Überleben unter. Wenn der Körper extrem ausgezehrt ist, bleibt die eigentliche Persönlichkeit verborgen.


Warum hungern wenn es auch anders geht? Der Schlüssel liegt in der Freude, der Liebe und dem Genuss! Es gibt einen besseren Weg der uns langfristig gesund und Vital hält. Nicht nur das, dieser Weg schliesst auch Frieden mit unserem eigenen Körper und aus dieser Liebe, treffen wir dann plötzlich bessere Entscheidungen! Dann sind die Süssigkeiten und die Schokolade nicht mehr der Feind sondern einfach nicht mehr so interessant wie sie früher gewesen ist.

Ich habe mit all meinem präventologischem Wissen und Erfahrungen ein speziales Programm aufgestellt. Schau mal rein! Du kannst kostenlos die Programmübersicht herunterladen (diese findest du direkt auf meiner Homepage) Vielleicht ist das ja endlich genau das was du brauchst! Würde mich nicht wundern wenn du schon mehrere Diäten versucht hast aber immer wieder von vorne anfangen musst....





Link zur Studie

8 Ansichten0 Kommentare
Köln, Deutschland
Sprachen: 🇩🇪 🇧🇷 🇺🇸 🇪🇸 🇮🇹 
 
KONTAKT
Impressum

© 2019 by Katia Steilemann